Warnhinweise: „Dark Coaching“

„Gib mir 10.000 Euro und ich mach Dich reich!“ grinst ein Bekannter und deutet auf ein Video, das er gerade bei Instagram und Facebook gepostet hatte. Hinter seinem Rücken wird bereits seit einiger Zeit gelästert und einige seiner engeren Bekannten distanzieren sich zunehmend. Er sei auf irgendeinen Tripp, heißt es von vielen. Er selbst jedoch prahlt mit angeblichen fünfstelligen Gewinnen, die er nun monatlich mache.

 

Auf einem Video, das er präsentiert, sieht man einzelne Personen, die an einem langen Tisch sitzend einen etwas benommenen Eindruck vermitteln, während der Bekannte wie ein Messias den Sinn der Welt erklärt. Angeblich haben zwei dieser am Tisch sitzenden Personen bei ihm ein VIP-Coaching für 10.000 Euro gebucht. Und tatsächlich folgen mehrere Wochen später, Videos auf denselben Accounts, auf denen eine etwas wirr scheinende Dame mittleren Alters schon fast stöhnend in die Kamera hechelt, was sie durch ihren Guru alles über sich herausgefunden habe. Besonders wunderlich wird es jedoch, als dieser Bekannte mit dem Bademantel bekleidet am Pool eines Fünfsterne-Hotel fabuliert, dass er nun mit der Dame ein sehr intensives Coaching in dem Luxus-Pool vornehmen werde. Irritiert von dem Gesehenen steigt das Gefühl des Fremdschämens. Für welche Leistung wurden hier angeblich 10.000 Euro bezahlt? Wer gibt 10.000 Euro für einen selbsternannten Coach und ein nichtgreifbares Versprechen aus? Für welche Gegenleistung?

 

Mit der ROMI-Methode® kann man sichtbar machen, dass es sich bei den meisten dieser selbsternannten Coaches weder um berühmte Personen noch um Manager, Politiker oder sonstige erfolgreiche Persönlichkeiten handelt. Auf Nachfrage zu dem Mehrwert des Coachings erhalten wir sinngemäß die Antwort: „Das spielt überhaupt keine Rolle. Komm einfach auf eines meiner Seminare und ich zeige Dir, wie auch du erfolgreich wirst.“

 

Auch Sie werden keine sinnvolle Antwort finden, was solche enormen Kosten für ein bisschen „Management für Dummies“ rechtfertigen würde. Und trotzdem soll es einige Personen gegeben haben, die bereitwillig und gutgläubig ihr Geld in dieses System investierten. Könnte es sich hierbei um Warnhinweise nach der ROMI-Methode handeln? Der Verdacht eines „Dunklen Coachings“, bei dem Menschen um ihr Hab und Gut gebracht werden, ist vermutbar. Eine Art Schneeballsystem, bei dem immer mehr Menschen dazu gebracht werden, ihr Geld in eine Hoffnung hinein zu werfen, um ein System ohne Substanz am Leben zu halten? Erst wenn solche Systeme anfangen zu stocken oder der erwartete Gewinn ausbleibt, tritt häufig dann die Ernüchterung und das Erkennen des illegalen Geschäftes ein. Für den Fall, dass Sie Interesse haben, solche Systeme zu durchschauen, dann finden Sie in dem Buch Die ROMI-Methode®. Menschen lesen, Konflikte lösen und Betrüger entlarven weitere Techniken, um solche Systeme zu durchleuchten.

 

Um festzustellen, ob es eine gerechtfertigte Beratungsleistung ist oder es sich um „Dunkles Coaching“ handelt, bei der die Geschädigten um mehrere tausend Euros gebracht werden, sollten Sie dringend auf Warnhinweise achten:

 

Am Anfang werden die später Geschädigten mit angeblichen Gratis-Seminaren, die angeblich sehr wertvoll seien, geködert. Auf eine Übertragung des unausgeschöpften traurigen Daseins eines unerfüllten Lebens aller eingeladenen Anwesenden folgt eine Welle der Euphorie, gepaart mit dem Versprechen, dass man das ultimative Wissen für einen sehr schnellen gigantischen Erfolg, die Selbstständigkeit, die Freiheit, die Selbstverwirklichung,…. erhält und das Ganze, natürlich nur für Sie – den VIP – „sehr Exklusiv“. Die Vorlage dieser Masche beruht darauf, dass vor einigen Jahren findige Gurus einen neuen Markt namens Online-Business erfolgreich für sich etablieren konnten. Einige sind damit auch tatsächlich sehr schnell zu Internet-Millionären geworden. Jedoch, ob nun wirklich oder vorgespielt die neuen Gurus Millionäre sind, darf angezweifelt werden. Diese angeblich neuerworbene Reichtümer werden ausschließlich als Anreiz – als Gier, schnell reich zu werden – benutzt, um Bären in die Honigfalle des Schneeballsystems zu locken.

 

Wie jedoch kann man seriöses Coaching von unseriösem unterscheiden? Oft können unseriöse Coaches dadurch erkannt werden, dass dem vermeintlichen Opfern zunächst der Eindruck vermittelt und dann verstärkt wird, dass ihr Leben unbefriedigt, zu wenig wertgeschätzt und dass ihre Genialität durch andere gebremst sei. Das sind zwar nur Attitüden, die selbst Milliardäre für sich in Anspruch nehmen könnten, da diese Bedürfnisse in fast allen Menschen psychologisch verankert sind. Nehmen Sie sich also in Acht vor dieser Art der psychologischen Tricks.

 

  • Signale, die häufig mit einer suggerierten Vision beginnen, wie dem am Strand sitzenden easy verdienten Vermögen sind ein weiteres Merkmal dieser Methoden. Hierbei folgen dann vielversprechende Köder, welche die Warnlichter bei Ihnen bereits zum Leuchten bringen sollten:
    Du bist in einem Hamsterrad gefangen
  • genieße freies Arbeiten, wo und wann Du willst
  • lass Dich nicht ausnutzen und arbeite für Dich
  • Du kannst erfolgreich sein, auch ohne Vorkenntnisse
  • entfalte Deine Grandiosität
  • mit dieser Methode erreichst Du unendliche Freiheit
  • fünf- bis siebenstelliges Einkommen ist einfach zu erreichen.

 
Unseriöse Coachings werden oft als „VIP-Coaching“ oder andere „Exklusive-Programme“ beworben. Seien Sie hier besonders kritisch. Die 10.000 Euro werden hierbei mit dem Versprechen verbunden, dass diese Investition in kürzester Zeit wieder amortisiert ist. Mit dem Verkauf des Coachings wird auch dem Neuling versprochen, in sehr kurzer Zeit viel Geld zu verdienen. Stellen Sie sich immer die Frage, was bekommen Sie wirklich für ihr Geld? Ist die Antwort, außer der oben genannten Phrasen, ein „nichts“, dann wird es am Ende sehr sicher bedeuten, dass aus ihrem Geld nichts geworden ist. Es sei denn, Sie sind bereit und fähig andere zu betrügen. Egal wie phantasievoll die Namen klingen mögen, dahinter verbirgt sich oftmals lediglich das, was sie gerade gelesen haben.

 

Die Psychologie, die sich dahinter verbirgt, ist zwar relativ einfach, aber kann enormen Schaden verursachen. Das spätere Opfer bekommt zunächst etwas, was wertvoll erscheint. Ein Tipp, wie in Immobilien zu investieren oder ein Börsentipp, ein Erfolgsvideo oder ein sonstiges Dokument, was angeblich von besonderem Wert sei. Während der Betreuung weiß das Opfer nicht und das ist gewollt, wie die neuerlangten Tipps und Erfolgsgeheimnisse umgesetzt werden. Hierbei wenden die Täter wieder einen psychologischen Trick an, indem sie die Opfer im Glauben lassen, dass sie vom Coach so lange begleitet werden, bis diese den Erfolg erreicht haben. Dies wird jedoch nur dann der Fall sein, wenn – wie bereits erwähnt – Sie bereit sind selbst zum Täter zu werden. Dann machen Sie genau das Gleiche, was ihr Coach bei Ihnen gemacht hat.

 

Hierbei werden weitere psychologische Tricks wie das Verknappungsprinzip benutzt, um den Zahlungswillen, für eine vermeintlich nur kurzzeitig verfügbare Chance, zu beschleunigen. Dazu kommen noch viele weitere Tricks. Beispiel, Fragen, ob es noch jemanden gibt, den das Opfer fragen muss, um die notwendigen Tausender locker zu machen. Sollte dies der Fall sein, wendet sich der Coach ab, sagt Termine ab und hinterlässt das beabsichtigte Gefühl, dass das Opfer es nicht wert war, von dem Messias gecoacht zu werden. Dass der Coach Sie auswählt und nicht die anderen, bedeutet letztendlich, dass er Sie am leichtesten manipulierbar einschätzt. Alle Fragen und all ihre Antworten sind in diesem System bereits bekannt und je nachdem wie die Opfer sich von den Coaches manipulieren lassen, umso mehr sind diese im System gefangen.

 

Kostenlos ist im „Dunklen Coaching“ nur der Eintritt in ein Schneeballsystem. Der Start beginnt mit einem exklusiven kostenlosen Treffen oder Online-Coaching oder Webinar, bei dem das Opfer gedrängt und manipuliert wird, ein ca. 200 bis 500 Euro teures Nachfolgeseminar zu buchen. Hier einmal angekommen, erfolgt häufig der Kardinalfehler, dass man gutes Geld dem Schlechten hinterherwirft, was wieder ein psychologischer Trick ist. Ob nun Telefon-Coaching mit der Verknappung, dass dieser Preis nur heute gilt geben die Opfer sogar die Kreditkartennummer an und buchen – ohne es richtig zu verstehen – eine Art Mentoring-Coaching-Programm. Gleich wie die Kurse stattgefunden haben, die Opfer werden in eine Art Push and Pull für das Bisherige gelobt und ermahnt, dass Sie noch nicht die geheimsten Tricks erlernt haben. Für ein Investition von 3.000-50.000 Euro befinden sich nun die Opfer in der höchsten Stufe. Danach wird aus dem Opfer ein Täter, ein neuer Coach oder es erfolgt die Ernüchterung, die oft mit einer Pleite und dem schlimmsten Gefühl der Enttäuschung und verletztem Selbstbewusstsein einhergeht.

 

Die ROMI-Methode sensibilisiert für Warnhinweise, die auch Coaches anregen soll, sich die Frage zu stellen, ob das Angebot und der dafür verlangte Preis wirklich ethisch und moralisch vereinbar ist.